Akademie Forum Haus     Home Impressum Kontakt  
newsarchive            
           
newsarchive  

20. Jahrestagung des OÖ. Forum Volkskultur


Stift Reichersberg am 20. und 21. März 2015

Die Jahrestagung OÖ. Volkskultur bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Auseinandersetzung mit volkskulturell interessanten Themen, auch abseits der gängigen ehrenamtlichen Arbeit mit Tanz, Tracht, Musik, Brauchtum, Mundart u.v.m. Es soll dabei auch über spannende Zukunftsszenarien der Volkskultur diskutiert werden und thematisch über den Tellerrand einer vielleicht allzu eng gesteckten Volkskultur geblickt werden. Volkskultur hat so viele Facetten, dass es spannend ist darüber informiert zu werden und sich damit auseinanderzusetzen.

2015 steht die Jahrestagung unter dem Motto „Volkskultur – eine Verwandlungskünstlerin“. Das Wort „Verwandlung“ gilt für eine dynamische Veränderung mit unterschiedlichen Themen und Sichtweisen. Es ist ein Aufrütteln und Erkennen, wie stark die Volkskultur Änderungen unterworfen ist, vorausgesetzt man erkennt diese und man geht diesen Weg. An den Beispielen Tracht, Volksmusik, Volkskunst und Mundart soll dies im Rahmen der Tagung angesprochen werden.

Die Tracht ist auch Veränderungen unterworfen. Einflüsse von Mode und Designerinnen bringen Bewegung hinein. Referentin dafür ist Mag. Barbara Kern, Historikerin, Absolventin eines Universitätslehrgangs für Tourismus und tätig im Hand.Werk.Haus in Bad Goisern. Im Hand-Werk-Haus Bad Goisern werden Produkte von Meisterbetrieben ausgestellt und verkauft und schräge Volkskulturveranstaltungen organisiert.

Auch die Volksmusik „verwandelt“ sich durch Einflüsse aus den Bereichen cross over, world music, Ethno - Musik aus anderen Kulturkreisen, Blues und Jazz. Über diese Änderungen wird Manfred Rußmann referieren, musikalisch unterstützt von seinen Mollner Maultrommlern.

Volkskunst ist nicht nur der traditionelle Kratzputz, Sgraffiti als Fassadengestaltung an alten Bauernhöfen, Volkskunst ist auch die Sprühkunst, Graffiti, die im urbanen Raum an Mauern zu sehen ist, manchmal zur Freude, aber auch als zerstörerischer Eingriff im Städtebild. Ao. Univ. Prof. Dr. Olaf Bockhorn war und ist als Lehrender und als Betreuer von Diplomanden und Dissertanten am Institut für Europäische Ethnologie in Wien ein Kenner der Volkskunst im ländlichen und urbanen Raum.

Gerade der Umgang mit neuen Medien zeigt den Sprachwandel bei einer jungen Generation. Mundart bei SMS und Mundart Rap lassen die Umgangssprache an Bedeutung wieder gewinnen. Mag. Stephan Gaisbauer analysiert den Sprachwandel in seinem Referat. Während sich andere unterhalten, fallen dem Sprachforscher Gaisbauer sprachliche Charakteristiken auf, die Gruppen kennzeichnen und Persönlichkeitsbilder entblößen.

Dr. Alexander Jalkotzy und Dr. Paul Stepanek haben die Tagung konzipiert. Eine spannende Veranstaltung zum Thema Verwandlung und Weiterentwicklung der Volkskultur ist vorprognostiziert.

Program

Antwortkarte


Alle Nachrichten